24 Stunden in Hamburg – Sehenswürdigkeiten, Programm

Aus latent chronischem Anlass, hier eine kleine Liste von Dingen, die man in Hamburg machen kann, wenn man 24 Stunden oder ein Vielfaches davon hat. Sicherlich für die Meisten von Euch nicht besonders relevant, aber vielleicht mal eine (nicht besonders gut versteckte) Aufforderung, mal wieder in die Freie und Hansestadt zu kommen. Und auch für mich eine kleine Liste von Dingen, die ich mal machen sollte.

Apropos, alle Dinge, die ich bereits selbst gemacht hab’, habe ich mit einem Stern gekennzeichnet:

Hamburg Michel Spiegelung
Michel

Folgende Sachen ganz beliebt (und damit sehr stark touristisch frequentiert):

  • Jungfernstieg und Binnenalster *
  • Hauptkirche Sankt Michaelis (auch unter “Michel” bekannt), hier am Besten auf die Aussichtsplattform rauf *
  • Hafen und Landungsbrücken *

Je nach persönlichem Interesse würde ich dann aus folgendem Programm hinzufügen:

  • Reeperbahn und Große Freiheit *
  • Schanzenviertel *
  • Sankt Georg und die Lange Reihe *
  • Planten und Bloomen *
  • Hafenrundfahrt *
  • Speicherstadt *
  • Hafencity *
  • Miniaturwunderland (wenn man Eisenbahnen mag und so viel Zeit hat)
  • Rathaus und Rathausplatz (*, zumindest Rathausplatz)
  • Bummeln und Shoppen auf der Mönckebergstrasse (auch “Mö” genannt) *
  • Ein Besuch auf dem Fischmarkt (gibts nur Sonntagsmorgens) *
  • Blankenese und das Treppenviertel besuchen *

Meine persönlichen Geheimtips:

  • Besuch im Stadtmodell in der Wexstraße *
  • Besuch im Kesselhaus in der Speicherstadt als Info über die Hafencity *
  • durch den alten Elbtunnel laufen und das Hafenpanorama von der Südseite betrachten *
  • Hafenrundfahrt in preiswert mit einem der HVV Linienschiffe machen bis zum Museumshafen Övelgönne *
  • Ein Pint im Irish Rover am Großneumarkt trinken
  • Besuch in der Meatery, bei Butcher’s oder in der Bullerei
  • Die 3-Zimmer-Wohnung auf der Talstraße besuchen *
  • Bei einem netten Sagres (http://de.wikipedia.org/wiki/Sagres_(Biermarke)) beim Portugiesen in der Schanze oder im Portugiesenviertel entspannt aus Hamburg abtauchen. Diese Portugiesenkneipen und -restaurants sind namlich auch irgendwie “typisch Hamburg”. *
  • Ein Glas Champagner am “Schlemmerstand für Arme” im Hanseviertel trinken: http://www.edeka-struve.de/filialen/schlemmer_markt_hummerstand.php *

Je nach Jahreszeit bieten sich noch:

  • Den Stadtpark und die große Wiese besuchen *
  • Den Friedhof Ohlsdorf besuchen
  • Hagenbecks Tierpark oder das Aquarium besuchen
  • Besuch im Planetarium

an.

Ansonsten gibt auch meine Lieblingsbuchempfehlung “Hamburg in 24 Stunden” sehr gute Empfehlungen; dieses Buch ist so geschrieben, dass man Samstag auf Sonntag 24 Stunden in Hamburg die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehen kann: Mit den Alternativvorschlägen bekommt man aber locker 2-3 Tage prall gefüllt.

Auch wichtig – Don’ts:

  • Hafenrundfahrt. Teuer und kann man mit dem ÖPNV ebenfalls machen
  • zu viel Shoppen. Dafür kommt man nicht nach HH, außerdem gibts hier wenig “Besonderes”, dass Du nicht auch in jeder anderen Großstadt bekommen würdest.
  • alles sehen wollen: dafür is Hamburg zu groß
  • sich stressen. Lieber wiederkommen 😉
  • auf der Reeperbahn selbst Party machen – dazu sollte man in die Seitenstraßen gehen, da isses netter; beispielsweise auf dem Hamburger Berg
  • Holsten trinken

2 Replies to “24 Stunden in Hamburg – Sehenswürdigkeiten, Programm”

Leave a Reply