Telefonchaos: Kabel Deutschland, alte MSNs und Rufnummernrouting

Ich bin zwar Diplom-Informatiker Fachrichtung Telekommunikation, aber so langsam wird auch mir mein Telefonchaos hier zu Hause zu hoch. Daher dachte ich, dass ich meine geneigte Leserschaft mal um einen Rat bitte. Folgende Knobelaufgabe stellt sich also:

Ist-Situation:

Derzeit ist unsere Telefonsituation schon komplex, aber noch überschaubar. Wir haben derzeit einen Alice-ISDN-Anschluss (echtes ISDN, wir leben ja in Hamburg), auf dem 3 Rufnummern ankommen. Zwei dieser drei Rufnummern werden über unsere FritzBox an zwei Telefone verteilt und dort auch jeweils als ausgehende Rufnummer angezeigt. Die dritte Rufnummer läuft direkt auf das in der FritzBox eingebaute Software-Faxgerät und auch hier wird diese Rufnummer für ausgehende Faxe signalisiert. Die drei Rufnummern sind natürlich an einen Vertrag gebunden und MSNs. Wir nutzen diese Rufnummern ausgehend, da wir hier auch eine Telefonflatrate haben.

Zusätzlich gibt es noch einen Sipgate-Account, der ebenfalls via VoIP auf der FritzBox terminiert und auf dem eine alte Rufnummer quasi “geparkt” ist. Diese Rufnummer wird ebenfalls auf eines der beiden Telefone geschaltet, wird jedoch ausgehend nicht mehr signalisiert.

Desweiteren gibt es auch noch eine bei 1&1 terminierte Faxnummer aus dem Karlsruher Ortznetz, die per Mail zu mir gelangt, einen weiteren sipgate.de Basic Account und einen dus.net Account.

Als Hardware haben wir folgende Devices hier im Haushalt:

  • FritzBox mit ISDN/Analoganschluss und zwei Telefonanschlüssen analog ausgehend, die derzeit auch das WLAN bereitstellt
  • Zwei DECT-Analogtelefone
  • Ein analoges schnurgebundenes Telefon
  • Ein Server, auf dem auch VMWare Images laufen können
  • Einen Internetanschluss über Kabelmodem
  • Einen ATA für Analogtelefone zu SIP Konvertierung
  • Ein Multifunktionsdrucker mit Faxfunktion
  • Zwei WLAN fähige VoIP Telefone

Veränderungen zum 14.01.2009:

Ich habe beschlossen, dass wir unseren Internetprovider wechseln, insbesondere, da wir in der Zeit vor dem Wechsel massive Probleme mit der Stabilität des DSL Anschlusses hatte. Kabel Deutschland hat uns mit Werbung nahezu bombadiert und das Angebot las sich auch sehr gut.

Das einzige Problem ist, dass Kabel Deutschland keinen ISDN Anschluss anbietet und man auch nicht die Telefonanschlüsse per VoIP terminieren kann. Es baumeln also zwei Analoganschlüsse aus dem Kabelmodem heraus, so dass wir maximal zwei Rufnummern unterscheiden könnten. Dafür bietet Kabel Deutschland eine netzseitigen Anrufbeantworter und kann auch bis zu sechs Rufnummern auf den Anschluss binden. Man kann die Rufnummern jedoch nur einem der beiden Analogports zuweisen und an diesen Anschlüssen kann man die Rufnummern dann aber nicht mehr ausdifferenzieren, da man bei einem Analoganschluss ja im Gegensatz zu einem ISDN Anschluss nicht mehr die angerufene Rufnummer übermittelt bekommt.

Zum 14.01.2009 fällt jetzt der Alice-Anschluss weg und die MSNs werden zunächst auf einen kostenlosen sipgate.de Account portiert.

Wunschszenario:

Folgendes Zielszenario wünsche ich mir:

Mindestanforderungen: 

  • Alte Rufnummern sind weiterhin verwendbar, laufen mindestens auf einen Anrufbeantworter (providerseitig oder hier lokal) auf.
  • Wir können ausgehend telefonieren und sind unter einer Rufnummer erreichbar.
  • Es gibt eine Möglichkeit, Faxe zu empfangen und zu versenden.
  • Es gibt einen Anrufbeantworter, entweder netzseitig oder bei uns.

Wunschfeatures:

  • Die alte Faxnummer funktioniert weiterhin zum Empfang von Faxen und idealerweise auch zum Versand
  • Wir können unter den alten Festnetzrufnummern angerufen werden
  • Es gibt eine Unterscheidung zwischen 
  • Anrufe ohne Rufnummernübermittlung werden unterdrückt und direkt an einen Anrufbeantworter oder ins Nirwana weitergeleitet
  • Wir können weiterhin auf den alten Rufnummern ausgehend Telefongespräche führen
  • Wir können fallweise die Rufnummernübermittlung ausgehend zu unterdrücken

Das Ganze soll natürlich möglichst kostengünstig sowohl im Hinblick auf den einmaligen Betrieb als auch im Hinblick auf die laufenden Kosten sein. Natürlich weiß ich, dass man für wenig Geld nur wenig Leistung bekommt, aber es sollte halt im Rahmen bleiben.

Mögliche Lösungsszenarien:

Ich habe ein paar Ideen, wie ich dieses Chaos auflösen könnte. Folgende hatte ich schon angedacht:

  • alte Rufnummern alle auf die sipgate.de Anrufbeantworter laufen lassen, Inka und ich haben eine gemeinsame Festnetzrufnummer (oder jeder auch eine), Fax machen wir über 1&1 und zahlen halt, wenn wir mal ein Fax versenden oder machen das ausgehend über unsere Festnetzrufnummer
  • Anbindung der alten Rufnummern über sipgate.de an die FritzBox, drittes DECT Telefon zum “Raustelefonieren”
  • Wechsel der Rufnummern zu dus.net oder sipgate.de Plus Tarif, Nutzung der FritzBox für eingehende und ausgehende Telefonate über VoIP und Ignorieren der Kabel Deutschland Telefonfunktion

Ich würde mich jedoch massiv über Vorschläge von Euch freuen; ich bin nämlich momentan in einer Art Totenstarre was die Lösungsmöglichkeiten angeht.

Danke dafür im Voraus!

Pressespiegel

Nachdem aus dem CeBIT Vortrag aufgrund von Verpeiltheit meinerseits und leichten Kommunikations- und Terminschwierigkeiten seitens des Linux Magazins leider nichts geworden ist, gibt es dennoch mal wieder ein Stück Interview mit mir in einem Artikel der Netzwelt zu finden.

Details und key points dazu könnt Ihr auch auf voip-security.de nachlesen.

Google hat's doch getan…

Der erste Telefonie-Dienst der Brüder:

Click-to-Call

Da bin ich ja mal gespannt, was da noch folgt…

übrigens, diese und andere Infos über Google gibts im Internet und nicht unbedingt auf geheimen Mehrheits-Aktionärs-Versammlungen (naja, da vielleicht auch, aber das weiß ich dann nicht….)

[Update:]

Hier gibts den Versuch einer vollständigen Liste der Google-Dienste

Google hat’s doch getan…

Der erste Telefonie-Dienst der Brüder:

Click-to-Call

Da bin ich ja mal gespannt, was da noch folgt…

übrigens, diese und andere Infos über Google gibts im Internet und nicht unbedingt auf geheimen Mehrheits-Aktionärs-Versammlungen (naja, da vielleicht auch, aber das weiß ich dann nicht….)

[Update:]

Hier gibts den Versuch einer vollständigen Liste der Google-Dienste