Chrome, Opera, Safari, Firefox oder doch Internet Explorer?

Fragen über Fragen. Seit Google medienwirksam den eigenen Webbrowser Chrome veröffentlich hat, stelle ich mir die Frage, ob es die richtige Entscheidung war, den Standardbrowser sofort zu wechseln.

Bislang mag ich Chrome, er entspricht genau dem, was ich von einem Webbrowser, mit dem ich täglich einen großen Teil meiner privaten und Vereinstodos erledige, erwarte.

Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob es nicht doch gute Argumente gibt, meinen Firefox nicht sofort einzumotten. Und, da andere Mütter auch schöne Töchter haben, sind gerade noch Safari und Opera auf der Festplatte gelandet, natürlich neben dem eh vorhandenen Internet Explorer, den ich für einige Firmenanwendungen benötige.

Neben den Statistiken, die ich natürlich immer mal wieder im Auge behalte, würden mich aber auch Eure persönlichen Erfahrungen mit Browsern interessieren: was nutzt Ihr so, wie findet Ihr Chrome (sofern für Euer Betriebssystem verfügbar) und wo wird die Reise wohl hingehen?

2 Replies to “Chrome, Opera, Safari, Firefox oder doch Internet Explorer?”

  1. Moin,

    versuch doch mal srware iron. Chrome ohne den Spymüll. Ansonsten bleibt FF hier solange die Nummer 1, bis es für Chrome endlich einen Adblocker und sowas wie Foxmarks als Plugin gibt.

Leave a Reply