Postleitzahlen in Irland und Dublin

Nachdem ich im letzten Posting zum Thema, dass aber immer noch sehr stark meine Google Suchmaschinenanfragen beherrscht, ein wenig undurchsichtig war, hier nochmal die Kurzerklärung:

  • Es gibt in Irland keine Postleitzahlen
  • Irland wird (vielleicht) in absehbarer Zeit Postleitzahlen einführen (vgl. auch den passenden Wikipedia Artikel dazu). Man geht jedoch davon aus, dass dies nicht vor 2009 geschehen wird.
  • Abweichend von der “es gibt keine Postleitzahlen” Regel, die für Gesamtirland gilt, gibt es in Dublin hingegen Postzustellbezirke
  • Es gibt um und bei 22 Dubliner Postzustellbezirke, die auch in Adressen (Dublin 6) Verwendung finden
  • Cork hat auch 4 Postzustellbezirke, die werden aber in Anschriften nich verwendet

Mehr Informationen findet Ihr in den verlinkten Wikipedia-Artikeln sowie in meinem früheren Posting zum Thema (insbesondere in den Kommentaren). Sofern unsere irischen Korrespondenten Katha, Sebastian und irlandaffine Menschen weitere Beiträge haben, dazu sind die Kommentare gut.

Übrigens, ZZ ist Sebastian zufolge die gewöhnliche Dummyangabe für Postleitzahlen in nervigen Formularen…

Gaillimh-Pläne

Für September steht endlich der erste Urlaub dieses Jahr auf dem Planungszettel. Ziel soll das bezaubernde Gaillimh werden.

Falls jemand von Euch über grandiose Tips zu dieser Stadt verfügt, weiß, wie man am Besten von Dublin Flughafen dorthin kommt oder sonst etwas beizutragen hat, immer her mit den Tips!

Irland verfolgt uns

Die Wirte eines mir wohlbekannten Irish Pubs in Hamburg haben sich die Tage unter Mithilfe eines nicht näher spezifizierten Diplom-Sargschreiners (FH) ein neues Notebook bei Dell bestellt.

Dieses Notebook konnte auf der Website leider nur mit deutschem Windows beschafft werden und um 20h hatte auch leider schon die Servicehotline von Dell geschlossen.

Auf Nachfrage am nächsten Tag, ob das Notebook denn auch mit englischem statt deutschem Windows ausgeliefert werden könne, hat dann Dell das Notebook wieder von UPS eingesammelt (es waren seit Bestellung nicht mal 20 Stunden verstrichen) und kostenfrei die Sprachversion der Windows-Version ersetzt.

Lustig dabei: das neue Notebook wird jetzt aus Irland heraus versendet; ich frage mich ja wirklich, ob es noch vor den Feiertagen ankommt, oder die neuen Besitzer in der Tat entgegengesetzt ihres Kaufs reisen werden….

Und, ist das jetzt nur in meiner Welt eine bloggenswerte Verquickung oder empfinden das auch noch andere Menschen als “zu kleine Welt” ?

Dublin, anyone?

Ich leide derzeit unter etwas, was andere Menschen als “Luxusproblem” bezeichnen würden:

Ich haben einfach keinen guten Plan, was ich mit meinem Resturlaub für dieses Jahr anstellen soll. Nach Abzug der Kinderfreizeit (die auch in ein paar Tagen schon beginnt und auf die ich mich schon wahnsinnig freue) bleiben mindestens* 13 Tage übrig, von denen auch der Chaos Communication Congress zwischen den Jahren mit maximal 4 Tagen zuschlägt.

Meine Idee ist deshalb, im Spätherbst (Anfang Oktober bis grob Ende November) per Billigflieger gen Dublin zu starten und ein wenig mehr Irland zu erleben, als ich es schon jetzt in schöner Regelmäßigkeit tue. Die Reise soll unter dem Motto “Dublin on a shoestring” stehen und aus Budgetgründen Übernachtungen im Hostel beinhalten.

Statt eines reinen Dublin-Trips bin ich aber auch für eine Backpacker-Rundreise zu haben; Grundbedingung ist nur, den Sebastian auch auf ein Guinness treffen zu können.

Alternativvorschläge können aber auch gern eingereicht werden; insbesondere, wenn diese Barcelona, Toronto, Stockholm, London, Münster oder sogar vielleicht Zürich beinhalten.

Nur Zelten muss im November nicht unbedingt sein…

[auf dem Weg nach Hannover; Runrig – Road Trip]

* abhängig von der Menge Sonderurlaub, die meine Firma für die Kinderfreizeit zur Verfügung stellt; das tut Computacenter nämlich seit diesem Jahr (genauer seit dieser Kinderfreizeit 🙂 ) für sozial sinnvolle Projekte.